17-03-2017
von Moritz Sandkühler

Verletztengeld der gesetzlichen Unfallversicherung endet nicht immer nach 78 Wochen

Das Recht der gesetzlichen Unfallversicherung sieht mehrere Gründe dafür vor, dass Verletztengeld auch über die 78. Woche hinaus fortgezahlt werden muss. Unfallversicherungen bewilligen häufig gleichwohl das Verletztengeld nur bis zum Ablauf der 78. Woche nach Beginn der Arbeitsunfähigkeit. Verletztengeldbescheide sollten deshalb sorgfältig dahingehend überprüft werden, ob nicht Anspruch über die 78. Woche hinaus besteht. Gegebenfalls ist ein Widerspruch oder - bei Fristversäumnis - Überprüfungsantrag erforderlich.

Zurück

ADRESSE

Rechtsanwalt Moritz Sandkühler
Welserstraße 10-12
10777 Berlin-Schöneberg

030 - 200 51 40 50

030 - 200 51 40 20

KUNDENBEWERTUNG

Rechtsanwalt

4,90 von 5
aus 20 Bewertungen

„„… Bereits zweimal habe ich mich in Sozialrechtsfragen an Herrn Rechtsanwalt...”

„„… Ich bin sehr mit der Arbeit von Hr Sandkühler zufrieden. Er erreichte...”

„„Wir möchten Herrn Sandkühler für den gemeinsamen mehrjährigen Kampf um...”

© Moritz Sandkühler                                                Kosten             |            Impressum             |            Datenschutz
Webdesign Berlin NIKNET